Dr. Thomas Naujokat

Methoden und Tools

Wie und mit was ich arbeite in meinen Beratungen

Mein Grundverständnis

Die wirksamen Motive und Emotionen sind entscheidend für das Handeln eines Menschen. Was jemandem wirklich wichtig ist, sieht man an dem, was er tut oder auch unterlässt.

Im Handeln jedes Menschen sind Muster erkennbar, deren Ursachen häufig nicht bewusst sind, aber in denen sich die Prägungen des Lebens ausdrücken. Diese Prägungen formen die für andere spürbare Persönlichkeitsstruktur, den Umgang mit Emotionen, die motivationale Struktur. Und das steht selbstverständlich nicht isoliert da, sondern geschieht immer in einem sozialen Kontext.

Für mich ist deshalb stets wichtig, die unbewussten Konflikt eines Menschen zu verstehen und die Geschichte seiner sozialen Beziehungen nachzuvollziehen. Wenn ich in dieser Hinsicht mit meinen Klienten zu einer gemeinsamen Sichtweise finde, ist ein entscheidender Baustein für ein Arbeitsbündnis erreicht. Es ist häufig eine bisher unbekannte Erfahrung, eine Situation anzunehmen, ohne von negativen Gefühlen überflutet zu werden.


Meine Haltung in der Arbeit mit Menschen

Wir Menschen sind alle aus dem gleichen "Stoff", aber die "Mischung" ist jedes Mal etwas anders und die Lebensbedingungen sind sehr verschieden. Also geht es um Offenheit, um Würdigung, um Neugier und das Vermeiden von Wertungen. Natürlich bringe ich meine langjährige Erfahrung, mein Methoden- und Prozesswissen in die Begegnung mit meinen Klienten ein, aber ich bin nicht der Experte, der alle richtigen Antworten hat und eine Behandlung durchführt.

Das ist der Doppelcharakter meiner Arbeit, einerseits begegnen sich ein „professioneller Helfer“ und ein „ratsuchenden Laie“, aber andererseits begegnen sich zwei Menschen auf Augenhöhe, als Menschen mit ihren Persönlichkeiten. Da muss einiges „passen“, das beide nicht bewusst kontrollieren können.

Wir alle leben unter der Regie unseres „Autopiloten“, dieser sagt uns in Sekundenbruchteilen jeweils, was richtig und was falsch ist, steuert unsere Interpretationen und unser Handeln. Psychotherapie und Coaching bringen den „Piloten“, unser Bewusstsein, ins Spiel. Man könnte in diesem Bild bleibend sagen, es geht immer darum, einen Weg zu finden, den Autopiloten umzuprogrammieren.


Mein Vorgehen

Ich möchte mit einer Überlegung beginnen. Was brauchen Kinder von ihren Eltern? In einem Satz würde ich sagen, sie brauchen Bestätigung, Herausforderung und Begrenzung auf der Grundlage unerschütterlicher Sicherheit und Annahme. Sie brauchen Freiraum, Anregung und auch die Erfahrung von Frustration.

Das ist mein Leitbild in meiner Arbeit. Zunächst einmal brauchen Menschen, das Gefühl, angenommen zu sein, niemals grundsätzlich infragegestellt zu werden, egal, was gerade passiert. Das schafft den Raum, etwas zu wagen und es zu schaffen oder auch mal zu verzweifeln. Ein wichtiger Teil meiner Arbeit ist es, Menschen in eine produktive Aufregung zu versetzen. Ohne Verlassen der Komfortzone (was durchaus schmerzhaft sein kann) keine Veränderung. Eine Klientin nannte das einmal die „unsichere Sicherheit', die ihr so sehr helfen würde.

Mein konkreter Bezugspunkt ist dabei stets der Unbewusste. Ich versuche, durch stimmige Deutung unbewusste Zusammenhänge zu verdeutlichen, lenke der Blick auf die Ressourcen, konfrontiere mit dem hartnäckig Verleugneten, wenn es sein muss.

Ich mache Mut, ich irritiere, versuche zu vermitteln, wie wichtig Spannungen im Leben sind. Ich frage immer nach, bringe meine Ideen ein und gebe auch mal Ratschläge.

Um all dies professional gestalten zu können, dafür sind mir die Methoden und Techniken dienlich, die ich im Laufe der Jahre (kennen)gelernt habe.


Methoden und Techniken

Tiefenpsychologisch fundierte Gespräche
Arbeit mit Symbolen
Körperarbeit und Atemtechniken
Aufstellungen
Imaginative Techniken
Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP)
Hypnose, Hypnotherapie EMDR
Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT)
Video

thomas@naujokat.de  |   T. 0421 7949935  | Humboldtstr. 107  28203 Bremen